Wie Heimkino System einrichten

Ein Heimkinosystem richtig einrichten

Bei vielen modernen Flachbildfernsehern tritt das Problem auf, dass die Klangqualität aufgrund der flach gebauten Lautsprecher nicht optimal ist. Die Bildqualität ist meistens hervorragend, aber der Ton stört das Empfinden. In solchen Fällen ist ein Heimkinosystem eine gute Ergänzung. Gute Heimkinosysteme müssen nicht unbedingt viel Geld kosten. Es kommt in erster Linie darauf an, sie richtig einzurichten.

* am 18.11.2017 um 13:40 Uhr aktualisiert

Die Boxen vom Heimkinosystem richtig positionieren

Nachdem das Heimkinosystem aus der Verpackung entnommen wurde, müssen die Boxen im Raum verteilt werden. Bei den meisten Anlagen sind die Boxen beschriftet, sodass es keine Verwechselung beim Aufstellen geben kann. Bei einigen Systemen sind die Boxen auch schon mit entsprechenden Kabeln versehen. Anhand der Farbe der Stecker brauchen sie dann lediglich noch auf der Rückseite des Gerätes in die markierten Buchsen eingesteckt werden.

Bei nahezu jedem Heimkinosystem gehört ein Subwoofer zur Ausstattung. Dieser sollte möglichst auf dem Fußboden stehen. An welcher Position er aufgestellt wird, spielt gar keine Rolle. Der Subwoofer gibt nur Töne mit sehr niedrigen Frequenzen wieder. Das menschliche Gehör ist nicht in der Lage, die Quelle der tiefen Töne zu lokalisieren. Daher spielt die Position des Subwoofers keine Rolle.

Eine weitere Box bei jedem Heimkinosystem ist die Centerbox. Es ist zu empfehlen, diese Box unterhalb oder unmittelbar neben dem Fernsehgerät zu platzieren. Die Centerbox gibt die Frequenzen der menschlichen Stimme wieder. Deshalb ist es sowohl beim Ansehen von Filmen als auch beim Hören von Musik vorteilhaft, wenn sich die Centerbox in der Mitte zwischen den beiden Frontlautsprechern befindet. Um ein gutes Raumklangergebnis zu erzielen, sollten die beiden Frontlautsprecher möglichst weit voneinander entfernt aufgestellt werden.

Die beiden hinteren Boxen sollten natürlich auch hinter den Zuschauern angebracht werden. Diese beiden Lautsprecherboxen sorgen für den räumlichen Klang eines Heimkinosystems.

Das Heimkinosystem mit dem Fernsehgerät verbinden

Ein modernes Heimkinosystem ist mit einem oder mehreren HDMI-Buchsen ausgestattet. Das ist der neueste Standard. Der HDMI-Standard ermöglicht eine verlustfreie Übertragung der Video- und Audiodaten einer Blu-Ray-Disc. Daher ist es erforderlich, die HDMI-Buchse vom Heimkinosystem mit der HDMI-Buchse des Fernsehgerätes mittels entsprechendem Kabel zu verbinden.

Ein Heimkinosystem ist natürlich noch mit weiteren Buchsen auf der Rückseite ausgestattet. Dazu gehören unter anderem Audio-Eingangsbuchsen. An diese Buchsen können externe Geräte, wie beispielsweise Satellitenreceiver angeschlossen werden. Dank dieser Möglichkeit werden die Videosignale des Satellitenreceivers direkt an das Fernsehgerät übermittelt und die Audiosignale an das Heimkinosystem.

Das Heimkinosystem in Betrieb nehmen

Nachdem alle Lautsprecherboxen angeschlossen und die Verbindungen zum Fernsehgerät gelegt wurden, kann das Heimkinosystem in Betrieb genommen werden. Im ersten Schritt ist es erforderlich, die Lautstärke der einzelnen Boxen aufeinander abzustimmen. Dazu erzeugen die Geräte in der Regel einen Testton, der auch als rosa Rauschen bekannt ist. Anhand dieses Tones kann die Lautstärke der Boxen gut aufeinander abgestimmt werden. Bei einigen Heimkinosystemen ist es sogar möglich, die Abstände der Boxen zu den Zuschauern festzulegen.

Den Sound eines Heimkinosystems genießen

Nachdem die grundlegenden Einrichtungsschritte abgeschlossen sind, geht es jetzt an die Feinjustierung. Am besten gelingt dieses Vorhaben mit einer Musik-CD. Dazu wird die CD eingelegt und abgespielt. Auf diese Weise ist eine Feinjustierung der Boxen möglich.

Das Klangbild sollte natürlich ebenfalls eingestellt werden. Sowohl die Höhen als auch die Bässe sollen sich angenehm anhören. Die Einstellungen erfolgen in der Regel am Bildschirm des Fernsehgerätes. Dort wird unter anderem auch ein Equalizer dargestellt. Mithilfe des Equalizers lassen sich unterschiedliche Frequenzgänge exakt aufeinander abstimmen. Welche Einstellungen optimal sind, hängt von den individuellen Vorlieben an.

Bei den besten Heimkinosystemen gibt es auch Voreinstellungen, die einfach abrufbar sind. Beim Ansehen eines Films sind nicht die gleichen Klangeinstellungen zu empfehlen wie beim Hören von Rockmusik. Um die Umstellung zu erleichtern, lassen sich die voreingestellten Klangbilder wählen.