Teufel Heimkino

Im Unterschied zu einem HiFi-System steht einem bei einem Teufel Heimkino ein extrem komplexes Gebilde zur Verfügung-Eine HiFi-Anlage besteht hauptsächlich aus einem CD- oder Netzwerk-Player, einem Verstärker und zwei gleiche Boxen für die Wiedergabe des ausgestrahlten Stereosignals. Bei einem Teufel Heimkino kommen dann ein Subwoofer, mit dessen Hilfe die Basstöne wiedergegeben werden und bis zu neun weitere, zum Teil sehr unterschiedliche Lautsprecher, zur Verfügung. Die Übertragungsbereiche der Lautsprecher sind eng mit dem Subwoofer abgestimmt.

Teufel Heimkino Anlagen

Schon bei einer Dreiweg-Box ist die Abstimmung von Hoch-Mittel- und Tieftönern nicht ganz einfach. Deshalb müssen die Entwickler von einem Teufel Heimkino dafür Sorge tragen, dass alle Tonlagen (Tief-, Hoch- und Mitteltöner) perfekt zu einander passen. Denn nur, wenn dies alles exakt beim Teufel Heimkino passt, ist ein linearer Frequenzzugang vorhanden und gewährleistet. Noch dazu muss dann der Entwickler auch den Subwoofer in einem Teufel Heimkino mit einbauen und dieser muss dann mit den Lautsprechern links und rechts und den hinteren Boxen entsprechend harmonieren.

Somit beinhaltet ein Teufel Heimkino einen hoch komplexen Abstimmungsvorgang.

Teufel HeimkinoDie Aufgaben der Lautsprecher bei einem Teufel Heimkino

Hierbei haben die bei einem Teufel Heimkino eingesetzten Lautsprecher unterschiedliche Aufgaben zu erfüllen. Die Steuerung erfolgt von der Elektronik des AV-Receivers aus. Deshalb ist es bei einem Teufel Heimkino wichtig, die elektronischen Einstellungen des Verstärkers den Eigenschaften der Lautsprecher anzupassen. Hier kann es dann für die Entwickler eines solchen Teufel Heimkinos manchmal zur Lösung von sehr kniffligen Punkten kommen.

Hierzu ein kleines Beispiel.

Ein Lautsprecher-Hersteller ohne THX-Lizenz nimmt die Trennung des Übertragungsbereiches seines Satelliten-Subwoofer-Systems bei 100 Hz mit einer Flankensteilheit von 18 dB vor. Wenn dieser Lautsprecher an einen Verstärker angeschlossen wird, bei dem der Subwooferausgang auf eine Trennfrequenz von 90 Hz bei einer Flankensteilheit von 24 dB ausgelegt ist, gibt es keine Übereinstimmung bei den Anschlusswerten. Bedingt dadurch , dass es keine Normierung gibt, liegt es an den AV-Receiver- und Lautsprecher-Herstellern selbst, hier die Hz-Größe und die Flankensteilheit zu bestimmen. Wenn dann Differenzen von 200 zu 70 Hz entstehen, hat dies dann für eine Basswiedergabe enorme Folgen. Und dies müssen die Entwickler von einem Teufel Heimkino dann lösen.

Fazit

Deshalb ist es wichtig, um dieses Anschluss-Wirwarr zuverlässig zu lösen, eine THX-Regelung. Hierbei verfügen alle Lautsprecher und Geräte , die eine THX-Prüfsiegel aufweisen, über genormte Anschlusswerte, so dass man dann nur noch auf THX umschalten muss und danach kann man Subwoofer, Verstärker und Satelliten problemlos miteinander verbinden.

Weitere Unterschiede zwischen Teufel Heimkino und einer HiFi-AnlageTeufel Heimkino

Bei einem Teufel Heimkino wird der HiFi-Ton für CD-Ausführungen so abgemischt, dass die Musik , beispielsweise im Wohnraum, optimal klingt. Bei Filmtonträgern, wie Laserdisc, Blu-ray oder DVDs, wird der Original-Filmsoundtrack wieder gegeben. Dies entspricht dann den Original-Tönen, wie in einem großen Kino. Im Kino befindet sich jedoch der Zuhörer und Zuschauer in einer größeren Entfernung weg von den Frontlautsprechern. Im Gegensatz dazu sind im Heimkino die Entfernungen sehr klein.

Guter Klang

Damit dann die Filmsoundtracks auch im Teufel Heimkino gut klingen, ist eine Bearbeitung des fürs Kino abgemischten Ton im THX-Decoder elektronisch erforderlich. Beim Heimkino ist der Raum kleiner und die Dämpfung durch Polstersitze und Zuschauer im Kino entfällt, eine Verdeckung der Frontlautsprecher durch die Leinwand nicht erfolgt. Deshalb ertönen die Spielfilm-Soundtracks zu Hause ganz anders als im Kino. Hier haben sich die Entwickler von Teufel jedoch zur Aufgabe gemacht, den Original-Filmton auch im Heimkino hin zu bekommen.

An diesen Ausführungen wird deutlich, welches komplexes System man mit einem Heimkino in sein Wohnzimmer installiert. Dafür bekommt man jedoch auch eine Klangwiedergabe, die dann durch die Entwicklungen bei Teufel so präzise funktioniert, dass man das Gefühl hat, man sitzt zu Hause vor einer großen Leinwand und bekommt das Gefühl, wie im Kino.