Surround Anlage Planung

Wer sich das richtige Kinofeeling nach Hause holen möchte, der benötigt natürlich auch die passende Surround Anlage. Doch das allein reicht natürlich nicht aus. Auch die beste Surround Anlage ist nicht effektiv, wenn diese nicht vernünftig im Raum aufgebaut wurde. Aus diesem Grund ist es wichtig, denn Raum genau unter die Lupe zu nehmen und zu planen, wo die einzelnen Lautsprecher und Elemente der Surround Anlage ihren Platz finden sollen.
Es gibt verschiedene Gegenstände im Zimmer, welche den Klang behindern und die Schallwellen nicht durchlassen. Dies ist bei der Planung der Aufstellung der Surround Anlage zum Beispiel zu beachten. Auch wenn ein Teppich den Wohnraum schöner wirken lässt, so schluckt dieser doch den Schall extrem. Somit nimmt auch ein Teppich Einfluss auf die Klangqualität. Es gibt viele Aspekte, welche es zu beachten gibt. Auch die Art der Surround Anlage spielt eine zentrale Rolle bei der Planung und Einrichtung. Handelt es sich beispielsweise um eine 5.1 Surround Anlage, so werden die Lautsprecher anders gestellt, als es bei 6.1 oder 7.1 Surround Anlage der Fall ist.
Surround Anlage Planung

Die Planung der 5.1 Surround Anlage:

Bei einer derartigen Anlage handelt es sich im Allgemeinen um die Standardfassung. Der Center-Lautsprecher, welcher auch der Hauptlautsprecher ist, sollte direkt unter oder über der Bildquelle stehen. Somit wird der Klang direkt auf den Zuschauer gelenkt. Unterstützt wird dieser Center-Lautsprecher von zwei weiteren Lautsprechern, welche sich auf einer Linie mit diesem befinden. Somit richten sich demnach drei Lautsprecher von vorn auf den Zuschauer. Damit der Klang der beiden seitlichen Lautsprecher der Surround Anlage auch optimal ankommt, müssen diese ein wenig abgewinkelt werden. Anderenfalls würde eine Linie mit dem Center-Lautsprecher nicht mehr möglich sein. Am besten eignet sich dafür ein Winkel von 22 bis maximal 30 Grad. Anderenfalls kann auch hier das Klangbild verfälscht werden.
Der Lautsprecher für den linken Kanal und der für den rechten sollten sich leicht hinter dem Zuschauer befinden. Auch diese müssen natürlich auf ihn gerichtet sein. Am Besten ist es, wenn sich die beiden Kanal-Lautsprecher in einem Winkel von 90 bis 110 Grad vom Zuschauer bewegen. Des weiteren spielt die Höhe eine zentrale Rolle bei der Planung der Surround Anlage. Im optimalen Fall sollten die Lautsprecher den Ton in einer Höhe von 30 bis 60 Zentimeter oberhalb des Ohres wiedergeben. Bei der Planung ist dabei zu beachten, dass sich der Zuschauer in einer sitzenden Position befindet.
Abgerundet wird die 5.1 Surround Anlage durch einen Subwoofer. Dieser sorgt für die tiefen Töne und den entsprechenden Bass. Im Grunde spielt es keine Rolle, an welcher Stelle der Subwoofer platziert wird. Dies liegt daran, dass die tiefen Bässe vom menschlichen Gehör nur schwer zu orten sind. Allerdings erweist es sich am effektivsten, wenn der Subwoofer auf einer hohe mit dem Center-Lautsprecher steht. Somit wird das Klangbild am deutlichsten.
 

Die 6.1 und 7.1. Surround Anlagen:

Mit einer derartigen Surround Anlage kann das Klangbild zusätzlich verbessert werden. Der Grundaufbau gestaltet sich dabei wie bei der 5.1 Surround Anlage. Bei der 6.1 Variante wird nur ein Lautsprecher ergänzt. Dieser wird am Besten direkt hinter dem Zuschauer platziert. Allerdings sollte dabei mindestens ein Abstand von 80 Zentimetern eingehalten werden, da sonst die Abstimmung mit den anderen Lautsprechern nicht funktioniert. Bei der 7.1 Variante werden zwei Lautsprecher ergänzt. Dies sollte bei der Planung der Surround Anlage einen Platz hinter dem Zuschauer zwischen den beiden Seitenkanal-Lautsprechern finden. Dabei sollten diese einen Winkel von 135 bis 150 Grad zum Zuschauer einnehmen, um ein optimales Klangbild zu schaffen. Leider ist die Umsetzung im Wohnzimmer mit einer 7.1. Anlage sehr kompliziert, da viele Lautsprecher verwendet werden müssen. Zudem sollten die einzelnen Geräte optimal aufeinander eingestimmt sein.

Fazit

Grundsätzlich ist es wichtig, dass nicht im Weg steht, was die Klangqualität und die Schallwellen behindern kann. Ebenso sollten die Lautsprecher nicht zu nah an der Wand stehen, da auch dies Einfluss auf den Klang nimmt. Die Entfernung zu den Wänden sollte bei jedem Lautsprecher gleich ausfallen. Sonst besteht die Gefahr, dass das Klangbild verzerrt wiedergegeben wird. Sollte ein gewisser Mindestabstand aufgrund der räumlichen Gegebenheiten nicht eingehalten werden können, so muss man eventuell die Lautsprecher noch ein wenig weiter in Richtung des Zuschauers drehen.