Heimkino Beamer

Heimkino Beamer erfüllen Träume

Beamer tauchen einfach überall auf, egal ob bei PowerPoint-Präsentationen während eines Seminars, beim gemeinsamen Training mit einer Fitness-DVD oder im modernen Heimkino eines Freundes. Jeder kann – mit dem richtigen Zubehör – aus einem einfachen Büro einen Raum für Präsentationen oder aus dem Wohnzimmer einen eigenen Kinoraum machen. Mit dem richtigen Heimkino Beamer und einer Leinwand ist vieles möglich.

BILD PRODUKT BEWERTUNG BESCHREIBUNG PREIS ANGEBOT
1 BenQ TH683 Full HD 3D DLP-Projektor (144Hz Triple Flash, 1920x1080 Pixel, Kontrast 10.000:1, 3200 ANSI Lumen, Football Mode, MHL, HDMI, 1,3x Zoom) weiß - 1 BenQ TH683 Full HD 3D DLP-Projektor (144Hz Triple Flash, 1920×1080 Pixel, Kontrast 10.000:1, 3200 ANSI Lumen, Football Mode, MHL, HDMI, 1,3x Zoom) weiß
Produktbeschreibung › € 555,04 *

* inkl. MwSt. | am 18.11.2017 um 13:35 Uhr aktualisiert

Welche Heimkino Beamer gibt es am Markt?

Um sich für den richtigen Heimkino Beamer entscheiden zu können, ist vorher wesentlich für welche Gegebenheiten er eingesetzt werden soll. Die sogenannten LED Projektoren, auch Mini-Beamer genannt, werden aufgrund ihrer Größe und Flexibilität gerne für Präsentationen im geschäftlichen Bereich eingesetzt. Es handelt sich dabei um mobile Geräte, die einfach dorthin mitgenommen werden können, wo sie gebraucht werden. Einen hohen Kontrast liefern die LCoS-Projektoren, wobei diese zu den eher teuren Geräten gehören, daher werden im Heimbereich LCD Beamer und DLP Projektoren bevorzugt.

Heimkino Beamer Epson EB-U04Heimkino Beamer – LCD

Diese Technologie ist bereits bei Flachbildschirmen beliebt und bekannt geworden. Das weiße Licht der Projektorlampe wird einfach aufgespaltet (in die drei Grundfarben) und anschließend durch drei kleine LCD-Bildschirme geschickt. Dadurch überzeugen LCD Heimkino Beamer mit besonders scharfen Bildpunkten, weshalb vor allem auch kleinere Texte und Grafiken sehr gut lesbar sind. Zudem besticht der LCD Heimkino Beamer mit einer extrem hohen Farbintensität und einer besonders feinen Abstufung zwischen hellen und dunklen Farbtönen. Daher entsteht ein grandioses Bild, ohne störende Artefakte. Zu diesen Eigenschaften kommt auch noch hinzu, dass LCD Heimkino Beamer besonders kompakt gebaut und sehr leicht sind, was einen weiteren großen Vorteil ausmacht. Die Leuchtmittel haben eine Lebensdauer von ungefähr 4.000 Stunden.

Heimkino Beamer – DLP

Die DLP Heimkino Beamer, wobei DLP für Digital Light Processing steht, sind mit vielen kleinen, einzeln angesteuerten Spiegeln ausgestattet, die den Bildpunkt exakt über die Linse weitergeben. Diese Spiegel pulsieren dabei bis zu 5.000 Mal pro Sekunde, wodurch ein sattes Farbbild entsteht. Die Schärfe des Bildes ist dabei absolut brillant, weshalb es sich bei DLP Heimkino Beamer häufig um 3D-Beamer handelt. Im direkten Vergleich zum LCD Beamer, entsteht beim DLP Heimkino Beamer, durch sein tieferes Schwarz, ein höherer Kontrast. Die hohe Geschwindigkeit und der Kontrast eignen sich dadurch besonders gut bei 3D Darstellungen, aber auch für den Einsatz bei Computerspielen. Die Leuchtmittel haben eine Lebensdauer von schätzungsweise 6.000 Stunden und das Farbrad von circa 20.000 Stunden.Heimkino Beamer BenQ TH681

Heimkino Beamer – LED

Die neuwertigen LED Heimkino Beamer funktionieren in etwa wie DLP-Beamer, benutzen jedoch spezielle Leichtdioden. Die sogenannten LEDs, als Lichtquelle. Sie sind besonders aufgrund der dauerhaften Brillanz ihrer Farben sehr beliebt. Da sie eher klein sind, ist ein Transport problemlos möglich, weshalb ihr Einsatz als mobiler Taschenbeamer beispielsweise im Bürobereich sehr oft genutzt wird. Jedoch ist das auch im Heimbereich ein großer Vorteil, denn sie können besonders aufgrund ihres geringeren Gewichts, an unterschiedlichen Stellen befestigt oder aufgestellt werden. Durch den herabgesetzten Energiebedarf und die niedrigere Wärmeentwicklung, ergibt sich auch eine geringere Kühlung, weshalb die bekannten Lüftergeräusche deutlich leiser und nicht störend sind. Die Leuchteinheit kann zwar nicht getauscht werden, jedoch überzeugt die Lebensdauer der Leuchtmittel mit circa 20.000 Stunden.

Die Kaufentscheidung beim Heimkino Beamer

Bei der Kaufentscheidung ist die Kontrasthöhe auf jeden Fall mitentscheidend, denn je höher der Kontrast, desto satter und schärfer ist auch das Bild. Der Kontrast, also der Helligkeitsunterschied zwischen Schwarz und Weiß, macht den Unterschied, da ein Beamer sehr gerne in dunklen Räumen zum Einsatz kommt. Dann muss sowohl das Schwarz deutlich zur Geltung kommen, als auch das Weiß hell genug sein – dies ist jedoch nur bei hohen Kontrastwerten möglich. Der Kontrast sollte daher 5.000:1 nicht unterschreiten, außer wenn ein Tageslicht-Beamer zur Anwendung kommt, da hierbei die Umgebungshelligkeit den Ausschlag gibt und sowohl Schwarz, als auch Weiß besser wahrgenommen werden.
Besonders bei Fußballfans und Liebhabern von Computerspielen ist auch die Bildbewegung mitentscheidend, da diese darüber entscheidet, wie schnell der Beamer Bewegungen im Bild verarbeiten kann. Hier gilt natürlich – desto schneller, desto besser.

Der Zoomfaktor

Natürlich kann auch der Zoomfaktor einiges bewirken, denn eine große Bilddiagonale sorgt für ein Gefühl, als wäre man mitten im Geschehen. Die Projektionsgröße lässt sich mittels Zoom von durchschnittlich 10 bis 20 Prozent auf bis zu einer Verdopplung vergrößern, abhängig von Hersteller und Modell.
Das wesentliche Kaufkriterium ist jedoch die Lampe, da sie für die Helligkeit zuständig ist. Dies ist besonders bei höheren Projektionsabständen und größeren Projektionsfläche wichtig. Beim herkömmlichen Heimkino Beamer beträgt die Leuchtstärke zwischen 1.000 und 4.500 Lumen. Bei größeren Modellen für den Betriebsbereich liegt diese jedoch bei bis zu 30.000 Lumen. Um die Lebensdauer der Lampe zu verlängern, muss die Lampenleistung möglichst gering gehalten werden. Dies erreicht man beispielsweise, wenn der Raum immer gut abgedunkelt wird. Der mehrfache Einsatz des Ökomodus und das seltenere Wechseln des Bildmodus zwischen Kino, Sport oder Foto schonen die Lampe, genauso wie längere Pausen zwischen den Verwendungen.

Reinigung des Beamers

Das Reinigen und Wechseln des Luftfilters muss zudem einmal pro Jahr stattfinden, da dies ein übermäßiges Erhitzen der Lampe im Heimkino Beamer verhindert. Das Wechseln der Lampe selbst, sollte auch mit spezieller Vorsicht erfolgen. Der Heimkino Beamer wird dabei 30 Minuten zuvor vom Stromkreis getrennt und die neue Lampe wird mit Hilfe eines fusselfreien Tuchs (nicht die Hände verwenden – Fettflecken können sich in die Lampe einbrennen) eingesetzt.
Auch der Lüfter sollte bei der Kaufentscheidung mitbedacht werden, da dessen Geräusche unvermeidbar sind. Der Lüfter dient der Abkühlung der Hitze, welche durch den Einsatz von elektrischer Energie unweigerlich entsteht. Die Geräusche sind unterschiedlich intensiv, können aber fast in jedem Fall, durch den Ökomodus reduziert werden.

Heimkino Beamer machen Freude

Der Traum eines eigenen Heimkinos bleibt oft unerfüllt, doch Heimkino Beamer können diesen mittlerweile ganz einfach erfüllen. Die neuen Geräte werden immer kleiner und sind flexibel einsetzbar. Der Einsatz in großen Räumen ist nicht mehr in jedem Fall erforderlich, denn das umfangreiche Sortiment an unterschiedlichen Geräten bietet etwas für jeden Bedarf. Auch preislich gesehen lohnt sich der Vergleich, denn Heimkino Beamer werden immer günstiger und deren unterschiedliche Eigenschaften, sorgen auch für verschiedene Preise. Somit kann sich nun jeder den Traum von einem eigenen Heimkino Beamer problemlos erfüllen.